{asdasd}
 
Freitag, 17. März 2017

CDU gegen Sperrung des Jahnplatzes

Kritik: Erreichbarkeit "von entscheidender Bedeutung für die Attraktivität Bielefelds"

Bielefeld. Die CDU-Ratsfraktion fordert, dass der Jahnplatz auch weiterhin mit dem Auto überquert werden darf. In der Koalition aus SPD, Grünen, Piraten und Bürgernähe gibt es Bestrebungen, den Platz für Kraftfahrzeuge zu sperren. Dies kritisiert Holger Nolte, der Sprecher der Christdemokraten im Stadtentwicklungsausschuss des Rates. "Mit intelligenten Maßnahmen können die Belastungen nachhaltig reduziert werden und eine Umweltzone überflüssig machen", behauptet er. Schon die Einrichtung einer "grünen Welle" würde die Situation verbessern. Die Erreichbarkeit der City sei "von entscheidender Bedeutung für die Attraktivität Bielefelds als Einkaufsstadt". Ein Fahrverbot verlagere nur den Verkehr in angrenzende Wohngebiete. Zudem fordert die CDU eine Anpassung des Sicherheitskonzeptes sowie eine bessere Ausleuchtung des Jahnplatzes.

Quelle: Neue-Westfälische, 17.03.2017


© 2018 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld