{asdasd}
 
Donnerstag, 17. August 2017

Weber zur Tüte: »Stadt versagt«

Bielefeld (WB). Nachdem Kritik von Anwohnern an den Zuständen an der »Tüte«, dem Stadtbahnzugang am Hauptbahnhof, laut geworden ist, wirft Ratsmitglied und CDU-Bundestagskandidat Michael Weber dem Rathaus Versagen vor. In der Verantwortung seien vor allem die grüne Ordnungsdezernentin Anja Rischel und die Paprika-Koalition aus SPD, Grünen und Piraten/Bürgernähe.

Wenn beklagt werde, die Behörden hätten die Kontrolle über die Trinker- und Drogenszene an der Tüte verloren, dann müssten im Rathaus eigentlich alle Alarmglocken schrillen, so Weber. »Ich fordere den Oberbürgermeister und die Ordnungsdezernentin mit allem Nachdruck auf, endlich einzuschreiten. Es darf nicht sein, dass Bürger schutzlos Pöbeleien und aggressivem Betteln ausgesetzt sind.« Zweifel äußerte Weber auch an dem Konzept, fünf Langzeitarbeitslose zur Unterstützung des Ordnungsamtes an der »Tüte« einzusetzen. Es fehle der Wille, soziale Hilfen und Ordnungsrecht an der Tüte konsequent umzusetzen, ergänzte CDU-Sprecher Vincenzo Copertino.

Quelle: Westfalen-Blatt, 17.08.2017


© 2018 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld