{asdasd}
 
Donnerstag, 12. März 2015

CDU will Beschlüsse zu Linie 5 aufheben

Verlängerungen bis Sennestadt, Altenhagen, Hillegossen und Campus Nord als Alternativen

Bielefeld (aut). CDU und FDP wollen unter die Stadtbahn-Linie 5 einen Schlussstrich ziehen. Im Rat stellen sie heute Anträge, die Beschlüsse zu dem Thema aufzuheben und die Verkehrsbetriebe MoBiel zum Rückzug des Förderantrags aufzufordern. Die Koalition aus SPD, Grünen, Piraten und Bürgernähe hält das für verfrüht und eine Linie, die Heepen ausspart, weiter für prüfenswert.

"Ein klarer Umgehungstatbestand, um das Bürgervotum auszuheben", wirft CDU-Fraktionsgeschäftsführer Detlef Werner dem Bündnis vor: "Der Wählerwillen wird mit Füßen getreten." Die CDU stehe zu dem Versprechen, dem Ergebnis der Bürgerbefragung zu folgen, betonte Fraktionschef Ralf Nettelstroth vor der Presse. Das Thema sei damals in seiner Fraktion kontrovers diskutiert worden: "Wir vollziehen, was wir angekündigt haben."

Die CDU verabschiede sich aber nicht vom Stadtbahnausbau. Bestehende Linien sollten verlängert werden, vor allem nach Sennestadt, aber auch Altenhagen, Hillegossen und zum Campus-Nord. Dort sollten Flächen für "Startups" aus Hochschulen und Forschungsinstituten entwickelt werden. In Sennestadt und Brackwede seien bei der Hochflurtechnik "intelligente Modelle" gefragt.

Die FDP möchte neue Stadtbahnprojekte grundsätzlich an Bürgerentscheide binden.

Quelle: Neue-Westfälische, 12.03.2015


© 2018 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld