{asdasd}
 
Dienstag, 4. März 2014

Schulamt: Stelle wird neu bewertet

Bielefeld(MiS). Georg Müller, Leiter des städtischen Amtes für Schule, wird auch in diesem Jahr so bezahlt wie im vergangenen. Die Herabstufung seiner Stelle von der Besoldungsgruppe A 16 (5800 Euro monatlich für einen Familienvater) auf A 15 ist vorerst vom Tisch. Bis zum kommenden Jahr soll es nun eine Neubewertung der Position geben.

Dafür stießen sich die Politiker von CDU und Grünen gestern bei den Etatberatungen im Finanzausschuss des Rates an der personellen Ausstattung des neu eingerichteten Büros für integrierte Sozialplanung und Prävention, das jetzt als eigenständiges Amt geführt wird. »Hier sind unnötige Doppelstrukturen geschaffen worden«, sagte der grüne Finanzpolitiker und OB-Bewerber Klaus Rees.

Die Amtsleitung hatte Norbert Wörmann, zuvor Referent von Sozialdezernent Tim Kähler übernommen. Dessen Referentenstelle wurde inzwischen wieder besetzt. Neu eingerichtet wurde in seinem Büro wiederum eine »halbe« Assistentenstelle.

Während der Aufbau des Büros der Organisationshoheit von Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) unterliegt, können die Politiker nur über die Personalausstattung eingreifen. Hier stehen 1,5 Stellen im Raum. Die übrigen Mitarbeiter des Büros kommen »kostenneutral« aus anderen Bereichen des Sozialdezernates.

Quelle: Westfalen-Blatt, 04.03.2014


© 2018 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld