{asdasd}
 
Sie sind hier: CDU Ratsfraktion Bielefeld | Rats-Info | Aktuelles | 
Mittwoch, 15. Mai 2019

Im Notfall kommt Ersthilfe jetzt schneller

CDU begrüßt Einsatz der „Mobilen Retter“ in Bielefeld

Smartphone-App „Mobile Retter" alarmiert im Notfall durch die GPS-Ortung zwei Ersthelfer, die in der Nähe (Foto: Lange)

Die CDU-Ratsfraktion freut sich, dass die Mobile-Retter-App in Bielefeld an den Start gegangen ist. Fraktionsgeschäftsführer Detlef Werner: „Im Notfall, zum Beispiel bei einem Herzinfarkt, brauchen Ersthelfer weniger Zeit zum Einsatzort wie die normalen Dienste. Damit ist die App eine sehr sinnvolle Ergänzung unserer Rettungskette in Bielefeld.“

Die neue Smartphone-App „Mobile Retter" alarmiert im Notfall durch die GPS-Ortung zwei Ersthelfer, die in der Nähe des Einsatzortes sind. Sie können dann rasch lebensrettende Maßnahmen einleiten.

CDU-Initiative im Herbst 2016

Es sei „ganz großartig“, dass gleich zum Start des Systems 220 Ersthelfer zur Verfügung stehen, lobt Detlef Werner. Er sei zuversichtlich, dass das Ziel, 600 Menschen für die Ergänzung der Rettungskette zu gewinnen, noch in diesem Jahr erreicht werde, nicht zuletzt auch Dank der zugesagten Unterstützung der Kliniken in Bielefeld.

Auf Initiative der CDU-Ratsfraktion hatte der Rat im Herbst 2016 den Einsatz des Systems in Bielefeld einstimmig beschlossen. Dass die Verwaltung zweieinhalb Jahre für die Umsetzung benötigt hat, sei zwar „ein bisschen arg lang gewesen“, meint Werner, „aber nun sind wir froh, dass in unserer Stadt Hilfe im Notfall noch schneller möglich ist.“


© 2019 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld