{asdasd}
 
Sie sind hier: CDU Ratsfraktion Bielefeld | Rats-Info | Aktuelles | 
< „Wichtiger Baustein der Flüchtlingshilfe“
Freitag, 29. Januar 2016

Warum funktionieren „Alarmpieper“ nicht?

CDU geht Problemen bei der Feuerwehr auf den Grund – Anfrage im Ausschuss

Die CDU-Ratsfraktion will den aktuellen Problemen um die „Alarmpieper“ bei der Bielefelder Feuerwehr auf den Grund gehen. In einer Anfrage zur nächsten Sitzung des Hauptausschusses bittet Bürgermeister Andreas Rüther den Oberbürgermeister, von der Feuerwehrleitung die Frage beantworten zu lassen, seit wann in Bielefeld die Mängel im Digitalfunk bekannt sind und welche Maßnahmen ergriffen wurden, um die Fehler abzustellen. Rüther: „Im Alarmfall zählt jede Sekunde. Deshalb ist es unerlässlich, dass die Ausrüstung funktioniert.“

Anfang der Woche hatte Feuerwehrchef Rainer Kleibrink eingeräumt, dass jeder zehnte der seit Juni 2014 neu angeschafften digitalen Funkmeldempfänger nicht richtig funktioniert. Nach den Worten des Feuerwehrchefs soll es trotz der Technikprobleme keine „dramatischen“ Einbußen bei der Verfügbarkeit der Wehren geben. Bei den Freiwilligen Feuerwehren heißt es aber, dass schon Telefonketten gebildet werden müssten, um die Einsätze sicher zu stellen.

Die CDU fragt zudem, ob auch in anderen deutschen Städten Mängel im Digitalfunk bekannt seien und was dagegen getan werde. Der Hauptausschuss tagt am Donnerstag, 4. Februar, 17 Uhr im Rochdale-Raum des Alten Rathauses.


© 2016 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld