{asdasd}
 
Sie sind hier: CDU Ratsfraktion Bielefeld | Rats-Info | Aktuelles | 
< Filz und Vetternwirtschaft verhindern
Donnerstag, 26. November 2015

„Wichtiger Baustein der Flüchtlingshilfe“

CDU-Sozialpolitiker beeindruckt von Arbeit der Freiwilligenagentur

Alexander Rüsing, Karin Brües (Freiwilligenagentur), Rolf Potschies (Vorsitzender Freiwilligenagentur), Andrea Jansen, Erwin Jung und Vincenzo Copertino.

Bielefeld. „Die Freiwilligenagentur Bielefeld ist ein wichtiger Baustein bei der Organisation ehrenamtlichen Engagements in unserer Stadt. Was die Männer und Frauen gerade jetzt bei der Betreuung von Flüchtlingen leisten, ist beispielhaft und verdient unseren Respekt“: Vincenzo Copertino, stellv. Sozialpolitischer Sprecher der Ratsfraktion, zog nach einem Besuch von CDU-Sozialpolitikern bei der Freiwilligenagentur dieses anerkennende Resümee.          

Die Freiwilligenagentur Bielefeld ist eine neutrale Anlauf- und Informationsstelle rund um das Thema „Freiwilliges Engagement”. Wer wissen möchte, wo man sich ehrenamtlich in Bielefeld engagieren kann oder als Verein freiwillige Helfer sucht, ist bei der Einrichtung, die 2006 von der Arbeitsgemeinschaft Bielefelder Wohlfahrtsverbände, der Stadt Bielefeld und Bielefelder Unternehmen gegründet wurde, an der richtigen Adresse. Die Agentur koordiniert Angebote und Nachfrage, berät interessierte Bürgerinnen und Bürger, bietet Weiterbildung und Praxisseminare. Nicht zuletzt  fördert die Einrichtung das Image von freiwilligem Engagement durch öffentlichkeitswirksame Aktionen. Die Arbeit wird von zwei hauptamtlichen Mitarbeitern geleistet.

Wie der Vorsitzende Rolf Potschies und die Diplom-Psychologin Karin Brües erläuterten, steht derzeit die Flüchtlingshilfe im Mittelpunkt. Die Freiwilligenagentur wurde nach einem entsprechenden politischen Beschluss von der Stadt Bielefeld damit beauftragt, die Koordination für das ehrenamtliche Engagement im Bereich Flüchtlinge zu übernehmen. Daraus entstand die Initiative „Bielefeld integriert: „Innerhalb von drei Wochen haben wir eine Homepage mit allen wichtigen Informationen und Fragen zur Flüchtlingssituation aufgebaut, die sehr gut angenommen wird. Bis jetzt hatten wir mehr als 110.000 Klicks.“

Nahezu 700 Männer und Frauen haben bislang konkret angeboten, Flüchtlingen zu helfen. Einem Drittel von ihnen konnte rasch eine entsprechende ehrenamtliche Tätigkeit vermittelt werden. Viele Bielefelder wollen gerade in Alltagssituationen helfen, etwa bei Behördengängen oder Besuchen beim Arzt. Nach den Erfahrungen der Agentur ist es besonders hilfreich, wenn Menschen mit einem ähnlichen Hintergrund wie dem der Flüchtlinge sich ehrenamtlich engagieren. Sie können vor allem helfen, u. a. als Dolmetscher die Sprachbarrieren zu überwinden.

Die CDU-Delegation mit Andrea Jansen, Katharina Schellong, Vincenzo Copertino, Erwin Jung und Alexander Rüsing zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten der Freiwilligenagentur. Copertino: „Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und ohne die unbürokratische Koordination dieser Hilfsangebote könnte vieles in Bielefeld nicht geleistet werden.“

Wer mehr über die Arbeit der Freiwilligenagentur wissen will, auf der Suche nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit ist oder als Sponsor helfen möchte, erfährt näheres im Internet unter www.freiwilligenagentur-bielefeld.org.


© 2016 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld