{asdasd}
 
Sie sind hier: CDU Ratsfraktion Bielefeld | Rats-Info | Aktuelles | 
Dienstag, 18. August 2015

Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen

CDU kündigt nach Gespräch mit Arbeitsagentur politische Initiativen an

v.l.n.r.: Thomas Richter (Geschäftsführer Agentur für Arbeit), Ralf Nettelstroth (Fraktionsvorsitzender und MdL), Detlef Werner (Fraktionsgeschäftsführer), Michael Weber und Marcus Kleinkes.

Bielefeld. Die CDU-Ratsfraktion will sich in den nächsten Monaten verstärkt für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit einsetzen. „Die Kommunalpolitik muss zu diesem Thema deutlich nachlegen“, sagte der sozialpolitische Sprecher Michael Weber nach einem Informationsaustausch des Fraktionsvorstandes mit dem Leiter der Bielefelder Arbeitsagentur, Thomas Richter.  Weber kündigte initiativen der CDU-Ratsfraktion dazu in den nächsten Monaten an. Ziel müsse es sein, die Arbeitslosenquote in Bielefeld, die mit neun Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt liege, zu reduzieren.

Auch die aktuelle Flüchtlingsproblematik und die daraus resultierende Beschäftigungsnotwendigkeit der Flüchtlinge standen im Mittelpunkt der Gesprächsrunde. Erneut wurde auf die Ausweitung der Sprachqualifizierungsangebote eingegangen. Hierzu muss es eine deutliche Steigerung vom Bund und Land geben.

Weitere Themen waren die Ausbildungssituation der Jugendlichen und die Arbeitslosigkeit junger Erwachsener. Hier seien in den vergangenen Jahren mit der Senkung der Quote von 7,2 auf 6,7 Prozent erkennbare Erfolge erzielt worden, erläuterte Richter. Er nannte spezielle Förderprogramme wie „Gib mir fünf“ oder „Kein Abschluss ohne Anschluss.“  CDU-Fraktionschef Ralf Nettelstroth betonte, dass dieser Weg fortgesetzt werden müsse: „Die Investitionen in den Übergang von Ausbildung in Beruf lohnen sich, sie werden sich in Zukunft mehrfach amortisieren.“

Die CDU-Ratsfraktion und die Agentur für Arbeit wollen ihren Meinungs- und Informationsaustausch kontinuierlich fortsetzen.


© 2018 CDU Ratsfraktion der Stadt Bielefeld